Update zum Planungsstand im April 2022

Aktualisiert: 28. Juli

Die Planungen zum Radschnellweg RS 6 von Freiburg nach Waldkirch und Emmendingen verlaufen weiterhin auf Hochtouren. Gerne möchten wir Ihnen mit diesem Beitrag einen kurzen Überblick über die jeweiligen Stände geben.


Die aktuelle Planungsphase baut auf der umfangreichen frühzeitigen Bürgerbeteiligung zum RS 6 auf. Über verschiedene Formate wie der Online-Beteiligung oder den Vor-Ort-Beradelungen konnten Anregungen, Hinweise und Bedenken frühzeitig in den Planungsprozess eingebracht werden. Auf diese Weise wurde sichergestellt, dass keine wichtigen Belange in der Planung übersehen werden. In Abwägung sämtlicher Randbedingungen gilt es nun die zielführendste Variante (Vorzugstrasse) für die weitere – sich an die aktuelle Vorplanung anschließende – detaillierte Entwurfsplanung auszuwählen.

Im Abschnitt des Regierungspräsidium Freiburg wurden die verschiedenen Hauptvarianten in Richtung Emmendingen und Waldkirch durch weitere Abstimmungsgespräche vertieft ausgearbeitet. Die Hauptvarianten wurden nun auf Basis von übergreifenden fachlichen Bewertungskriterien untersucht, bewertet und verglichen. Die Bewertungskriterien wurden im Rahmen der bisherigen Öffentlichkeitsbeteiligung mit der Begleitgruppe abgestimmt und bei einer öffentlichen Infoveranstaltung im Mai 2021 vorgestellt. Die Dokumentation der Veranstaltung und Vorstellung der Bewertungskriterien finden Sie hier.


Hinsichtlich der Wahl der Vorzugstrasse in Richtung Emmendingen und Waldkirch befindet man sich derzeit in den letzten Zügen. Die Planerinnen und Planer gehen davon aus, dass die Vorzugsvariante für das Planungsgebiet des Regierungspräsidiums Freiburg in der ersten Jahreshälfte 2022 feststeht. Anschließend erfolgt die detaillierte Planung dieser Vorzugstrasse und die weiteren Planungsphasen bis zur Realisierung werden erarbeitet.


Zum Stadtgebiet Freiburg wurden auf der Projekthomepage unter www.breisgau-y.de/downloads Dokumente zur Herleitung der Unter- und Hauptvarianten eingestellt:

Analysen und Machbarkeitsstudien Stadt Freiburg – Herleitung der Unter- und Hauptvarianten


Der Variantenvergleich samt Anhängen zeigt auf, wie ausgehend von den Rückmeldungen aus der Online-Bürgerbeteiligung die Zahl der betrachteten Linienführungen für den RS 6 im Stadtgebiet bis auf drei Varianten reduziert wurde. Aktuell werden für diese drei sogenannten Hauptvarianten Vorplanungen erstellt. Dieser Planungsschritt beinhaltet die Entwicklung von planerischen Lösungen für Strecken und Kreuzungen und eine systematische Bewertung der drei Trassen hinsichtlich der Kriterien aus der Bewertungsmatrix (s. Anlage 1 in den Unterlagen der Stadt Freiburg). Mit dem Abschluss der Vorplanung in Freiburg wird aktuell im zweiten Halbjahr 2022 gerechnet. Basierend auf den Ergebnissen kann dann die Vorzugstrasse im Stadtgebiet festgelegt werden.


Selbstverständlich halten wir Sie weiterhin auf dem Laufenden und informieren Sie über den aktuellen Planungsstand.