Jahresrückblick 2021

In der frühen Öffentlichkeitsbeteiligung zum Radschnellweg RS 6 im Breisgau blicken wir auf ein ereignisreiches Jahr 2021 zurück. In der ersten Jahreshälfte fand eine virtuelle Beteiligung über eine Onlinebeteiligungskarte statt. Über diese haben die Planerinnen und Planer viele hilfreiche Anregungen zu Themen und Inhalten für die weitere Planung erhalten. Nach deren Auswertung haben wir im Juli und Oktober Streckenabschnitte des RS 6 beradelt und vor Ort über die wichtigsten Abschnitte der geplanten Varianten informiert und uns dazu ausgetauscht. Neben den Fotoprotokollen zu den Vor-Ort-Terminen in Denzlingen, Emmendingen, Gundelfingen und Waldkirch steht Ihnen ab sofort hier nun auch das Fotoprotokoll zur gemeinsamen Beradelung im Stadtgebiet Freiburg im Oktober zum Download zur Verfügung. Ganz herzlichen Dank nochmals an alle Teilnehmenden für Ihr großes Interesse und die wertvollen Hinweise!

Die zahlreichen sachdienlichen Hinweise und Rückmeldungen sind zum einen in die detaillierte Ausarbeitung der Varianten eingeflossen. Zum anderen werden diese direkt in den jeweiligen Variantenvergleichen berücksichtigt. Um möglichst vielen Interessen und Belangen Rechnung zu tragen, ist das RP Freiburg derzeit dazu noch in Abstimmungen mit den betroffenen Akteurinnen und Akteuren, insbesondere den Kommunen. Mit dem RS 6 soll ein attraktiver Radschnellweg entstehen, der möglichst vielen Bedürfnissen gerecht wird und der von möglichst vielen Radfahrenden angenommen wird. Derzeit gehen die Planerinnen und Planer davon aus, dass die Vorzugsvariante für das Planungsgebiet des Regierungspräsidiums Freiburg in der ersten Jahreshälfte 2022 feststeht. Die Festlegung der Vorzugsvariante für das Stadtgebiet Freiburg soll im Sommer 2022 erfolgen.